Blu26 St. Moritz Cup 2015

Zum Fleet Race Battle Engadin im Rahmen des Blu26 St. Moritz Cup’s reisten 18 Teams aus der Schweiz und Deutschland nach St. Moritz am 5./6. September. Und mit schönen Preisen und Erinnerungen wieder heim.

Bereits am Freitag trafen die ersten Segler aus dem Unterland im Engadin ein und genossen ein Training mit Christian „Blumi“ Scherrer. Bei blauem Himmel und Malojawind machten sich diese fit für die Regattaserie. Zur Stärkung traf man sich am Abend traditionsgemäss im Hotel Hauser zu Fleisch auf dem heissen Stein.

JK blu26 stm cup 1336

Samstagmorgen, pünktlich um 10 Uhr, trafen sich die Segler zum Skippermeeting. Die sechs blu26 Boote, welche von Giachen Racing, Badrutt’s Palace, dem Jugend Regatta Förderverein und Bluboats zur Verfügung gestellt wurden, konnten direkt im Anschluss von den Teams bereit gemacht werden. Der Wind liess nicht auf sich warten, dank einem leichten Nordwind konnte Wettfahrtleiter Marc Knöpfel die erste Regatta bereits kurz vor Mittag starten. Und so ging es weiter, bei wechselnden Windbedingungen kamen alle Segler auf ihre Kosten und es wurde bis kurz vor Sonnenuntergang gesegelt. Die Läufe waren durchwegs spannend – Positionswechsel waren an der Tagesordnung und es wurde hart gekämpft. Nach diesem langen und durchaus kalten Segeltag traf man sich am Abend zum Seglerfest im Segel Club St. Moritz zu einem gemütlichen Spaghettata und es wurden die besten Bilder des Tages von Jürg Kaufmann gezeigt.

Am Sonntagmorgen waren die Wolken vom Vortag bereits weg und die Sonne zeigte sich schon früh. Mit ihr kaum auch wieder Wind auf. Nach 15 Rennen wurde eine erste Unterteilung der Flotte vorgenommen und sie in Gold-, Silber- und Bronze-Flotte unterteilt. Diese segelten am Nachmittag nochmals 1 bzw. 2 Rennen und machten so ihre Flottensieger aus. In diesen Rennen zählten die Punkte doppelt.

Über den Gesamtsieg freuten sich Julian Flessati und seine Crew vom Regatta Club Bodensee. Am Samstag noch auf Rang 2, konnten sie sich mit einem 1. und einem 3. Platz in der Gold-Flotte den Sieg sichern – und damit ein Skiweekend im Hotel Crystal für die gesamte Crew. Auf dem 2. Platz folgte das Team blunote mit Beat Müller vom Zürcher Yacht Club (das brachte ein Skiweekend im Hotel Hauser). Das Podest vervollständigten die Seedammpiraten, geskippert von Christa Kuster, die mit einer vollen Ladung Passugger (all you can take!) an den oberen Zürichsee zurückfuhren.

Einen Herzlichen Dank an St. Moritz Tourismus, alle Partner, die Wettfahrtleitung mit ihren Helfern und dem Segel-Club St. Moritz der diesen Event möglich gemacht haben. Wir freuen uns alle schon auf das nächste Jahr und auf weitere tolle Rennen.

Resultate
Bilder

Zugriffe: 732