Regattatraining der blu26 am Gardasee, 30.3.-3.4.2016

Bereits am frühen Mittwochnachmittag erreichten die ersten Crews den Gardasee und wasserten ihre blu26 ein. Der Gardasee empfing die Segler mit mildem, warmem aber nebligem Wetter.

Nach zügigem Bereitmachen der Boote trafen sich die Trainer und die zu Trainierenden am Abend im Hotel Rely und lernten sich kennen. Nebst sieben Teams aus Deutschland und der Schweiz durfte die Klasse erstmals blu26-Segler aus Montenegro begrüssen, welche das achte Boot komplettierten.  Aufgrund der internationalen Zusammensetzung hatte man sich bald auf die Trainingssprache Englisch geeinigt. Durchaus lehrreich war für alle Deutschsprechende spezifische, nautische Begriffe auf Englisch zu lernen.

Am Donnerstagmorgen hatten die Segler Zeit sich mit dem Boot vertraut und diese segelfertig aufzuriggen. Fehlenden Windes wegen erklärten die Coachs Stefan Eder und Christian „Blumi“ Scherrer die vorhanden (Rigg-)Trimmmöglichkeiten der blu26. Nach einem frühen Mittagessen kam endlich der Südwind und die Teams konnten anhand von Line-up-starts ihren Speed und ihre Höhe finden und vergleichen. Die blu26 war bei den 10kn Wind unter Volltuch bereits voll in Fahrt und forderte die Segler nicht nur geistig.

Der Freitag gehörte voll und ganz Startübungen. Nach Hochrechnungen konnte Team blunote/blustar den engen Wettkampf um die meisten Frühstärte gegen Absolute Sailing für sich entscheiden. Durch die Übungen gewannen die Segler ein Gefühl für Boot und Startlinie und es konnten erste, kurze Läufe gesegelt werden. Am Freitagabend folgte das kulinarische Highlight bei Umberto der die Seglergemeinschaft mit Salami, Fisch und vor allem viel Show empfing.

Nach Individualtraining am Samstagmorgen sollte am Nachmittag die kleine Abschlussregatta gestartet werden, die von Blumi erwartete, oder vielleicht nur ersehnte „light breeze from the north“ stellte sich jedoch nie ein.

Am Sonntagmorgen konnten doch noch drei Wetterfahrten bei schwachem Nordwind gesegelt und das Team VodooChild als Sieger gewertet werden, bevor die Boote ausgewassert wurden. Mit guten Erinnerungen und viel Panettone im Gepäck traten Segler und Boote am Nachmittag die Heimreise an. Das Regattatraining am Gardasee war erneut ein gelungener Jahresauftakt für die blu26-Klasse.

Zugriffe: 686