Team Hazel siegt @4Bft am Blu26 Cup Romanshorn

Tolle Windbedingungen an einem grauen, meist trockenen Wochenende. Für den diesjährigen Blu26 Cup Romanshorn hatten sich zehn Teams gemeldet. Die Wettervorhersagen waren im Voraus von durchzogen bis sehr schlecht. Am Samstag zeigte sich dann das Wetter sehr wechselhaft. 

Während dem Skippermeetingzog ein Gewitter über den Bodensee hinweg, weshalb beschlossen wurde, erst um 14 Uhr auszulaufen.

Die Situation hatte sich bereits eine halbe Stunde früher gebessert und das Signal zum Auslaufen wurde gegeben. 

Nach dem Gewitter war die Windsituation etwas dürftig, dafür wurde das Warten von nun an mit warmen Sonnenstrahlen versüsst. Im späteren Verlauf vom Nachmittag setzte etwas mehr Wind ein. Dieser war stark drehend und unkonstant, was der Wettfahrtleitung das Kurs legen erschwerte. Schlussendlich konnte trotz den erschwerten Bedingungen eine Wettfahrt gestartet und auch erfolgreich beendet werden. Den Lauf konnte Team VoodooChild vor Giachen Duas und Giachen Ün für sich entscheiden.

Am Land wurden die Segler mit dem wohlverdienten Freibier empfangen. Beim anschliessenden Spaghetti-Plausch mit Salatbuffet konnten letzte Unstimmigkeiten ausdiskutiert werden und den Tag mit guter Laune und Vorfreude auf den nächsten Tag ausklingen lassen.

Am Sonntag waren die Wetterverhältnisse grau und nass. Da die Windverhältnisse jedoch sehr gut waren galt das Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung! Zügig konnte die erste Wettfahrt vom Tag gestartet werden. Die Teams mussten sich entscheiden ob sie den Lauf mit Genua oder Fock bestreiten. Nach dem ersten Lauf frischte der Wind stark auf und auch der Wellengang wurde intensiver. Nun wechselten auch die letzten Teams auf die Fock als Vorsegel.

Es folgten drei weitere Wettfahrten welche alle kämpferisch aber fair bei starkem, konstantem Westwind und Seegang ausgetragen wurden. Vor der letzten Wettfahrt flaute der Wind wieder etwas ab, was nach den Anstrengungen der vorherigen Wettfahrten nicht allzu schlimm empfunden wurde. Um die Podestplätze wurde stark gekämpft. Am Ende der zwei Tage und fünf gesegelten Wettfahrten konnte Team Hazel den Preis für den ersten Platz in Empfang nehmen. Weiter auf dem Podest platziert haben sich Giachen Duas auf Platz zwei vor VoodooChild auf Platz drei.

Um das fast perfekte Wochenende noch zu unterstreichen, konnten die Boote bei strahlendem Sonnenschein abgetakelt und ausgewassert werden. Es war ein hervorragendes Segelwochenende und die blu26 Klasse freut sich bereits auf die bevorstehenden Swiss Championship in St.Moritz vom 2.-4. September.

Resultate
Bilder

Zugriffe: 566